Tag: Musikerlebnis

Lautsprecher-Technologie?

Posted on Juni 28th, by Christian Wenger in Lautsprecher & Verstärker. No Comments

Seit 50 Jahren besteht ein Grossteil der Hifi-Lautsprecher aus Holzgehäusen und dynamischen Treibern. – Zu Recht, denn neue Technologie scheint im Lautsprecherbau nicht zu dominieren, wenn es um den Klang geht.

Die klassisch/konservativ konstruierten Lautsprecher von heute erfreuen sich einer ungebrochenen Beliebtheit. Sogar Horn-Lautsprecher, ein Relikt aus den 1960er Jahren gewinnen wieder viele Freunde. Im Gegensatz gibt es aber auch neue Werkstoffe und damit konstruierte Lautsprecher. Die Entwicklung geht heute in verschiedene Richtungen. Ich stelle fest, dass es kein eindeutiges Rezept für hervorragende Lautsprecher gibt, oder wenigstens nur ein Rezept, welches technologie-unabhängig definiert werden muss: Prominente Lautsprecher-Entwickler sind sich zuweilen einig: Entscheidend ist das ganzheitliche Konzept und nicht die Zutaten.

Die Gehäuse
Bei den Gehäusen gibt es die Anhänger der inerten, also praktisch resonanzfreien Gehäuse und die Anhänger von Gehäusen, die durchaus mitschwingen und so als kontrollierte Resonanzkörper arbeiten bzw. solche, die ein gewisses Mitschwingen als unbedenklich tolerieren. Beide Konzepte bestehen zu Recht, denn am Ende entscheidet das Musikerlebnis. Der Zweck heiligt die Mittel. Inerte Gehäuse verursachen einen erheblichen Konstruktions-Mehraufwand und erfordern den Einsatz teurer und exotischer Materialien. Schwingungstolerante Gehäuse sind meistens aus Holz gebaut. Zudem kann man in Formgehäuse und Kastengehäuse unterscheiden. Offene Schallwände und Rahmengehäuse wie bei Elektrostaten/Magnetostaten sind eine weitere … Read More »


Kritisches Musikhören ganzheitlich

Posted on Mai 14th, by Christian Wenger in Akustik, Musikhören. No Comments

Kritisches Musikhören ist die analytische Auseinandersetzung mit der Qualität einer Tonaufnahme und/oder der Qualität der Musikwiedergabe. Ist es möglich Klangqualität systematisch zu erfassen?

Musik ist eine emotional wahrgenommene Sprache. Qualität ist also emotionale Qualität. Diese Qualität wird aber (muss aber) beschreibbar sein, damit sie kommunizierbar wird. Die vollständige Beschreibung gelingt dann, wenn unterschiedliche Aspekte dieser Qualität beurteilt werden können. Die Beurteilung enthält dann in der Regel beschreibende und bewertende Elemente. Wir kennen das von Weinproben aber auch aus Audio/Hifi-Fachzeitschriften. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass es dabei an Systematik mangelt.

Geeignete Systematik

Tomasz Letowski präsentierte 1989 an der 87th convention der AES (Audio Engineering Society) eine Studie mit dem Thema ‚Sound Quality Assessment“. Der Wissenschaftler beschäftigte sich bereits in den 1980er Jahren mit der Beurteilung von Musik- oder Tonwiedergabe, besonders im Zusammenhang mit Home Cinema Anwendungen. Daraus entstand sein Mural, eine Struktur unterschiedlicher und zusammenhängender Aspekte. Die Struktur erscheint vollständig und das nicht nur aufgrund der kreisflächigen Darstellung. Letowski beabsichtigte damit eine vollständige Beschreibung des Klangbilds.

Das Mural zeigt im inneren Bereich zwei klar differenzierbare Aspekte des Klangbilds: Die Klangfarbe (timbre) und die Räumlichkeit. Diese Grundelemente werden in feinere Aspekte gegliedert. Diese überlappen teilweise die Grundelemente. Die Klarheit des Klangbilds ist korrekt sowohl der … Read More »


Konzert oder Hifi – eine musikalische Analyse

Posted on April 3rd, by Christian Wenger in Akustik, Musikhören. No Comments

Haben Sie je einen Musikhörer oder Kritiker getroffen, der den Klang in einem Konzert als analytisch oder musikalisch umschrieben hätte? Vielleicht haben Sie das. Wenn Musikhörer hingegen vor Ihrer eigenen Musikanlage sitzen, dann sprudeln die Adjektive, mit denen man den Höreindruck beschreibt, nur so hervor. Woran liegt das?