Innovative Schallplattenindustrie


Posted on März 16th, by Christian Wenger in Analog. No Comments

Innovative Schallplattenindustrie

Es tut sich etwas. Die Schallplattenhersteller können nicht ewig auf historischen Anlagen produzieren. Die Nachfrage ist zu gross. – Tendenz steigend. Hier sind zwei aktuelle Innovationen:

Das Kanadische Unternehmen Viryl Technologies entwickelte eine moderne und vollautomatisierte Produktionslinie für Schallplatten. Damit bringt man einen hohen Automatisierungsgrad zu den Herstellern und das führt zu einem deutlich grösseren Produktionsausstoss bei hoher Qualität. Man darf nicht vergessen, dass in den goldenen Zeiten der Schallplatte viele Arbeitsschritte manuell ausgeführt wurden und so ist das auch heute, wenn man die alten Anlagen wieder betreibt. Das soll sich nun ändern. Einen umfassenden Bericht finden Sie hier.

viryl2

Der in Tulln (Österreich) ansässige Rebeat Digitalvertrieb hat gemeinsam mit dem Forschungszentrum Joanneum Research eine Methode entwickelt, mit der Schallplatten mit längerer Spieldauer und einem größeren Frequenzumfang hergestellt werden können. Dabei geht es um ein Laser-Verfahren zur Herstellung der Pressmatritzen. Die Methode soll den altbewährten „Lathe“ ablösen. – Der Schneidkopf, mit dem die Lackfolie geschnitten wird.

Das Verfahren soll Arbeitschritte einsparen, weil man mit dem Laser direkt Metall „schneiden“ bzw „ritzen“ kann. Man könnte also die Pressmatritzen direkt bearbeiten, ohne Umwege von der Lackfolie über Galvanik usw. Das Verfahren soll zudem schneller und präziser sein. Auch verspricht man sich eine um ca. 30% längere Spieldauer und einen erweiterten Frequenzumfang. Einen umfassenden Bericht finden Sie hier.

 

 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.